Sie sind hier: Startseite / OptiPrax
Verkürzte Ausbildung

OptiPrax - verkürzte Ausbildung zum*zur Erzieher*in

Seit Herbst 2017 besteht wieder die Möglichkeit, am Ausbildungsmodell "Erzieherausbildung mit optimierten Praxisphasen (Optiprax)" des bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus teilzunehmen. Studierende in Ausbildung haben nun die Möglichkeit  in nur vier Jahren die Ausbildung zu absolvieren, bei gleichbleibender Anerkennung!

Rahmenbedingungen:

Dauer: 4 Jahre
Zugangsvoraussetzungen: Mittlerer Bildungsabschluss
Vertrag mit dem Träger der praktischen Ausbildung
Vergütung: Ausbildungsvergütung nach TV AWO Bayern
Besonderheit: Freistellung für mind. 2 x 320 Stunden für ein Praktikum in einem anderen Arbeitsfeld

 

Vorteile

  • kürzere Ausbildungszeit bei gleicher Ausbildungsqualität
  • kontinuierliche Vergütung während der Ausbildung
  • direkte Anbindung an eine Einrichtung der Wahl
  • kontinuierliche Ansprech- und Bezugspersonen
  • Planungssicherheit für die gesamte Ausbildungszeit
  • Option zur Übernahme
  • intensiver Theorie- und Praxisbezug

    

Starke Partner

Die AWO-Fachakademie und unsere Einrichtungen arbeiten Hand in Hand: In der Theorie erworbene Kenntnisse können unmittelbar in der Praxis umgesetzt werden. Genauso können während der praktischen Arbeit entstandene Fragen und Unklarheiten direkt im nachfolgenden Unterricht diskutiert und geklärt werden. Durch die beständige Abfolge von schulischen Ausbildungswochen und Praxiswochen entsteht ein sehr intensiver Theorie-Praxis-Bezug.

 

Fachakademie für Sozialpädagogik der AWO in München und Oberbayern gemeinnützige GmbH

2009 von der Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V., der AWO München Stadt und dem Bezirksverband Oberbayern der AWO gegründet, bietet unsere Fachakademie neben der Ausbildung zum*zur Erzieher*in das Sozialpädagogische Seminar und Berufspraktika an. Seit dem Schuljahr 2013/2014 ist sie staatlich anerkannt. Nach dem Motto "Weiter mit Bildung" bietet die Fachakademie eine breite Palette an Aus-, Fort- und Weiterbildungen an. Ihre Kernkompetenz ist die Verknüpfung von theoretisch fundiertem Wissen auf neuestem Stand mit den konkreten Anforderungen an die berufliche Praxis. Sie bereitet ihre Studierenden in ihrer fachlichen und persönlichen Kompetenz auf berufliche Herausforderungen vor. Lehren und Lernen versteht sie als nachhaltigen Erfahrungsprozess, an dem sich alle Studierenden, Lehrkräfte, Praxisvertreter*innen eigenverantwortlich und motiviert beteiligen. Dies geschieht in einer lebendigen Atmosphäre. Die Fachakademie qualifiziert Erzieherinnen und Erzieher zu einer reflektierten pädagogischen Grundhaltung: beruflich kompetent, lebensbejahend und selbstbewusst.