Sie sind hier: Startseite / Einstiegsmöglichkeiten / Führungskräfte
Einstiegsmöglichkeiten

Starke Persönlichkeiten gesucht!

Der AWO Bezirksverband mit seinen 104 Einrichtungen agiert auf einem stark expandierenden Markt. Unsere Angebote werden stetig ausgebaut und den Markterfordernissen angepasst. Aus diesem Grund sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten Führungskräften.

 

Erweitern Sie mit Ihrem Know-how unseren Führungskreis!

 

Wir sind ein Arbeitgeber mit rund 3250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Da gibt es für jeden Einzelnen zahlreiche Perspektiven sowie Weiterentwicklungsmöglichkeiten, bei denen Sie von uns unterstützt und gefördert werden.

Karriere bei der AWO bedeutet Verantwortung übernehmen, unternehmerisch handeln und Teamgeist zeigen. Doch vor allem heißt es auch Mensch zu bleiben mit Herz.

Interview mit Tanja Hipp

Tanja Hipp ist seit dem 01.07.2006 Einrichtungsleiterin bei dem AWO Bezirksverband Oberbayern und seit dem 01.03.2012 leitet sie die Senioreneinrichtung in Landsberg.

 

Frau Hipp, als Leiterin einer Einrichtung mit 122 Bewohnern hat man viel Verantwortung. Wie erleben Sie Ihren Alltag?

»Meinen Tag starte ich mit Mails checken, Kalenderblick und mein  persönliches Fach leeren. Im Anschluss fertige ich mir eine To-Do-Liste an, um nicht den Überblick zu verlieren. Ganz wichtig für den täglichen Ablauf ist ein kurzer Austausch (jour fixe) mit den Bereichsleitungen. Dort werden dann die wichtigsten Sachen für den Tag besprochen. Oft folgen dann Informationsgespräche mit Bewohnerinteressenten. Dabei ist ein Blick in die aktuelle Belegung schon Routine. Gemeinsam mit dem Haustechniker gehe ich die täglichen Arbeiten durch.

Es kommt auch mal vor, dass es Krisengespräche gibt, wenn plötzlich mehrere Mitarbeiter erkranken und es akuten Personalmangel gibt. Auch Beschwerden der Bewohner, aber auch der Mitarbeiter, landen auf meinem Schreibtisch.
Der Kontakt mit den Bewohnern liegt mir besonders am Herzen, weswegen ich hier täglich meine Runde durch das Haus ziehe.

Alles in allem, ein ziemlich aufregender Arbeitstag, der immer voller Überraschungen steckt. Aber genau deswegen schätze ich meinen Beruf so. Die Arbeit mit und vor allem für die Menschen. Das motiviert mich täglich.«

 

Eine Einrichtung mit 137 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu führen ist eine große Herausforderung. Wie hat Sie die AWO dabei unterstützt?

»Erfahrung konnte ich schon in der Einrichtung in Waldkraiburg sammeln. So waren viele tägliche Abläufe Routine für mich. Wichtig für mich ist aber die große Erfahrung von einem Träger wie die AWO Oberbayern es ist. Das wird immer dann wichtig, wenn mal eine Sache nicht so rund läuft und ich mich an ein kompetentes Team wenden kann. Seitens der Fachabteilung gibt es dann mal schnell Unterstützung.

Auch der Austausch mit den anderen Leiterkolleginnen und Kollegen aus den rund 21 anderen AWO Seniorenzentren, gibt mir Klarheit und Rückhalt.«